6 Möglichkeiten, um Baking Soda zu verwenden

Baking Soda ist eines meiner bevorzugten (Reinigungs)Mittel im Haushalt. Damit lassen sich schlechte Gerüche vertreiben, man kann damit putzen und es lässt sich zudem perfekt mit meinem anderen Lieblingsreinigungsmittel kombinieren: Essig. Wusstest du aber auch, dass dich dieses Mittel auch schöner und sogar etwas jünger aussehen lassen kann? Das Mittel ist kraftvoll und rein und verfügt sogar über medizinische Eigenschaften.

baking soda, Salz, putzen, Schönheit, Beauty, Produkt, Deodorant, Beautyprodukt

1. Wirkt gegen übermäßiges Schwitzen und absorbiert unangenehme Gerüche.
Baking Soda ist der perfekte Ersatz für Deodorant, das man sich ganz einfach selbst zubereiten kann. Das Mittel sorgt dafür, dass deine Achseln für Stunden trocken und frisch bleiben. Alles, was man hierfür tun muss, ist, einige wenige Tropfen essentielles Öl (mit deinen Lieblingsaroma) mit 4 Esslöffeln Baking Soda vermischen und dies unter die Achseln zu reiben. Gehst du gerne in die Badewanne? Dann habe ich hier für dich noch eine schöne Variante: Füge eine kleine Tasse Baking Sada deinem Badewasser hinzu und setze dich mindestens 30 Minuten in die Wanne. Das Salz wird dafür sorgen, dass alle unangenehmen Gerüche verschwinden und fettige Haut weniger fettig wird.

2. Zarte Haut.
Möchtest du, dass sich dein ganzer Körper weicher anfühlt? Führe dann die weiter oben beschriebene Badeprozedur durch und wiederhole sie 1 bis 2 Mal pro Woche. Wenn du nur zartere Hände oder Füße bekommen möchtest, solltest du das Folgende tun: Vermische etwas Baking Soda mit Wasser und Duschgel und massiere damit deine Hände und/oder Füße. Die Mischung wird dafür sorgen, dass die Haut hydriert und weicher wird! Zum Schluss nur noch abspülen!

Möchtest du wissen, welche das sind? Klicke schnell zur nächsten Seite weiter.